Reisen, wohin man will, lieben, wen man will, arbeiten, wo und was man will - all das war zu DDR-Zeiten nicht möglich. Der sogenannte Todesstreifen trennte mehr als zwei Millionen Thüringer von über sechs Millionen Hessen. Dann kam der Mauerfall, und das Leben ordnete sich für alle neu.

Welche Geschichten hat der 9. November 1989 möglich gemacht? Welche Freundschaften, welche Karrieren, welche Lebensentwürfe, welche Selbstverständlichkeiten? Was trennt die Bundesländer heute noch, und wo haben sie sich deutlich angenähert? Und was sagen eigentlich jene zum Mauerfall, die das historische Ereignis gar nicht miterlebt haben? Heute, am Tag der offiziellen Feier zum Mauerfall, sendet das hr-fernsehen live von der ehemaligen innerdeutschen Grenze, aus Wanfried – mit vielen spannenden Gästen und Geschichten.

Durch die Sendung führen Andreas Gehrke und Jennifer Sieglar.