Am 28. Oktober wählen die Hessen den 20. Landtag. Der Hessische Rundfunk will den Menschen im Land eine Entscheidungshilfe geben und lädt zu drei großen Debatten mit 100 repräsentativ ausgewählten Zuschauern ein. In der dritten Ausgabe geht es um Sicherheit.

Hessen ist ein sicheres Land. Die Zahl der Straftaten ist auf den niedrigsten Stand seit 1980 gefallen, die Zahl der Einbrüche ist um 20 Prozent gesunken. Soweit die Statistik. Subjektiv haben die Menschen in Hessen allerdings eher mehr als weniger Angst. Auch die Zuwanderungsthematik spielt dabei eine Rolle. Der Preis für mehr Sicherheit ist oft mehr Kontrolle und Überwachung. Über die Installation von Videokameras im öffentlichen Raum wird viel diskutiert.

Welche Partei ist bei den Wählern auf der sicheren Seite? Welche Koalition eignet sich am besten zur Lösung der anstehenden Aufgaben? Über diese und andere Fragen diskutieren Peter Beuth (CDU), Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD), Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), Janine Wissler (Die Linke), René Rock (FDP) und Klaus Herrmann (AfD).

Neben dem Publikum vor Ort können sich Zuschauer und Zuhörer in die Diskussion per E-Mail an hrWAHL@hr.de oder unter #hrWAHL über die Sozialen Medien einklinken. Die Sendung wird live im hr-fernsehen und im Radio auf hr-iNFO übertragen.

Im Anschluss stellt das hr-fernsehen um 22.45 Uhr außerdem die kleinen Parteien vor, die sich am 28. Oktober zur Landtagswahl stellen. Moderiert wird die 30-minütige Sendung mit dem Titel „#hrWAHL – Die kleinen Parteien“ von Aydogan Makasci.Moderation: Ute Wellstein und Jens Kölker