Wer rastet, der rostet - so besagt es zumindest eine alte Weisheit. Aus diesem Grund haben die besten Freunde Klaus und Fred sich für ihre Zeit im Vorruhestand auch einiges vorgenommen.

Ihr gemeinsames Hotel haben sie schweren Herzens, aber Gewinn bringend verkauft, nun wollen sie mit ihren Ehefrauen Mary-Lou und Hanne das Leben genießen und sich ein paar lang gehegte Wünsche erfüllen - soweit die Theorie. In der Realität sieht das Ganze so aus, dass Klaus und Fred einen Großteil ihrer Zeit auf dem gemeinsamen Segelboot auf dem Wannsee verbringen, während ihre Frauen genervt zu Hause sitzen und sich hoffnungslos vernachlässigt fühlen. Aber auch den beiden Möchtegern-Seebären wird es bei Bier und Bratwurst auf ihrem herausgeputzten Kahn allmählich immer langweiliger.

Bis sie eines Tages einer jungen Frau in Seenot zu Hilfe kommen müssen: Die 20-jährige Franziska ist hochschwanger und wurde über Nacht von ihrem Freund sitzen gelassen. Nun steht sie ohne Job, ohne Wohnung und ohne Perspektive da und weiß nicht, wohin. Fred reagiert zunächst etwas ruppig auf den ungebetenen Gast und möchte das Mädchen am liebsten schnell wieder an Land bringen. In Klaus hingegen, der sich immer Kinder gewünscht hatte, erwacht der väterliche Gentleman. Er kann seinen Freund überzeugen, Franziska Unterschlupf auf dem Boot zu gewähren. Auch sonst würde er sich gerne um die verzweifelte junge Frau kümmern und dafür sorgen, dass sie ihr Baby nicht zur Adoption freigeben muss.

Seiner Frau Mary-Lou erzählt er von der Hilfsaktion allerdings ebenso wenig wie Fred seiner Hanne - die Damen sollen sich ja keine unnötigen Gedanken machen. Das tun sie allerdings sowieso nicht. Vielmehr beschließt Mary-Lou, sich eine Aufgabe zu suchen, und so kümmert sie sich um den leicht exzentrischen Senior Gustav Wittke, während Hanne in dessen Arzt Hans Schuster einen sensiblen Verehrer findet, der ihr all die Aufmerksamkeit schenkt, die sie bei Fred so schmerzlich vermisst. Unterdessen hat Klaus noch einen ganz anderen Grund, das plötzliche Auftauchen von Franziska vor seiner Frau geheim zu halten - ein Grund, der bis zu einem 21 Jahre zurückliegenden Fehltritt zurückreicht.

Zwei Männer in den besten Jahren finden sich in der besinnlichen Familienkomödie "Im besten Alter" plötzlich in einer ungewohnten Rolle wieder: Als Ersatz-(Groß-)Papas müssen sie sich um eine hochschwangere junge Frau kümmern. Paul Faßnacht und Leonard Lansink spielen die beiden alternden Samariter als ungleiches Duo mit einer herrlichen Mischung aus sympathischer Grantigkeit und väterlicher Fürsorge. Die gewitzten Ehefrauen der beiden werden von Charlotte Schwab und Peggy Lukac verkörpert. In der Rolle der jungen Mutter ist Nachwuchsstar Josefine Preuß zu sehen.

Weitere Informationen

Darsteller:

Hanne Wegener: Charlotte Schwab
Mary-Lou Wörlitz: Peggy Lukac
Fred Wegener: Leonard Lansink
Klaus Wörlitz: Paul Faßnacht
Franziska Petersen: Josefine Preuß
Gustav Wittke: Georg Tryphon
Hans Schuster: Robert Meller
Adoptionsberater: Gilbert von Sohlern
Andre Becker: Attila Borlan
Baby Emily: Victor Behrendt
und andere
Drehbuch: Wolfgang Stauch
Musik: Sami Hammi
Kamera: Klaus Merkel
Regie: Felicitas Darschin

Ende der weiteren Informationen