Mit Handschellen aneinander gekettet, werden Tessa Ruhrig und ihr Ex-Freund Raphael Kolle in die Sachsenklinik eingeliefert. Raphael ist bei Tessas Junggesellinnenabschied als Stripper eingesprungen. Gemeinsam sind sie vom Bartresen gestürzt. Pfleger Kris Haas muss die beiden, denen die Situation sichtlich peinlich ist, per Bolzenschneider voneinander trennen. In dem Moment taucht Sven Friedmann, Tessas Zukünftiger, auf. Die Situation ist allen unangenehm. Tessa versichert Sven, dass sie ihn heiraten möchte. Doch zuvor muss Dr. Maria Weber Tessas Unterarm-Fraktur verarzten. Abends besuchen Maria Weber und Ina Schulte die Bar von Raphael Kolle und verstehen sich dabei prächtig, zum Ärger von Kai Hoffmann. Dr. Roland Heilmann beginnt mit seinen Sozialstunden in der Notambulanz. Es missfällt ihm, wie wenig Mittel ihm dort zur Verfügung stehen. Sein erster Patient ist Paul Strahlke, auch Bratwurstpaule genannt. Wegen seiner starken Gelenksschmerzen muss er seinen Bratwurststand am Bahnhof wohl aufgeben. Zudem kann er sich keine Krankenversicherung leisten. Während Strahlke davon ausgeht, dass er Rheuma hat, wird Roland stutzig, als er nach und nach weitere Symptome an seinem Patienten entdeckt. Hätte er doch nur bessere Diagnosemöglichkeiten.

Besetzung:
Tessa Ruhrig Katrin Heß
Raphael Kolle Philipp Oliver Baumgarten
Sven Friedmann Daniel Axt
Tom Pracht Sascha Goepel
Paul Strahlke Hans-Jürgen Alf
Dr. Clemens Seidel Moritz von Zeddelmann
Dr. Roland Heilmann Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano Thomas Koch
Arzu Ritter Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk
Dr. Ina Schulte Isabell Gerschke
Dr. Lilly Phan Mai Duong Kieu
Otto Stein Rolf Becker
Miriam Schneider Christina Petersen
Kris Haas Jascha Rust
Hans-Peter Brenner Michael Trischan
Dr. Maria Weber Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann Julian Weigend
Katja Brückner Julia Jäger
und andere
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Buch: Antje Bähr
Regie: Patricia Frey