Dr. Philipp Achtermann, Mikrobiologe aus der DDR, hat dienstlich an einer Tagung in Frankfurt teilgenommen. Auf der Rückfahrt mit seiner Frau Nina genehmigt er sich eine Abweichung vom vorgeschriebenen Reiseweg. Auf einer Seitenstraße am Chiemsee stößt Achtermanns Wartburg mit einem bundesdeutschen BMW zusammen. An dessen Steuer sitzt Tom Maiwald, seines Zeichens Architekt.

Maiwald hat ein Glas Wein zu viel getrunken, daher will er vermeiden, dass die Polizei den Unfall aufnimmt. So bietet er an, die Achtermanns abschleppen und die Reparatur an ihrem Wagen unter der Hand erledigen zu lassen. Außerdem, erklärt Tom Maiwald, ist im Ferienhaus, das die Maiwalds gemietet haben, genügend Platz, um den Achtermanns ein Hotel ersparen zu können. Mit Ausschlag gebend für seine Großzügigkeit ist offenbar, dass Nina Achtermann sehr attraktiv ist. Die Reisenden aus der DDR nehmen die Einladung zögernd an, und da sich die Reparatur ihres Wagens wegen fehlender Ersatzteile hinzieht, haben die vier ein langes gemeinsames Wochenende vor sich – Zeit genug für gewisse deutsch-deutsche Plänkeleien und ein bisschen mehr.

Weitere Informationen

Darsteller

Dr. Philipp Achtermann: Volker Kraeft
Nina Achtermann: Iris Berben
Tom Maiwald: Peter Sattmann
Ilse Maiwald: Constanze Engelbrecht
Alfons Krüger: Karlheinz Lemken
Hanna Krüger: Maria Bayerwalters
Josef Huber: Udo Thomer
und andere
Drehbuch Franz Peter Wirth, Renate Gaerber
Musik: Peter Franz Steinbach
Kamera: Rainer Gutjahr
Regie: Franz Peter Wirth

Ende der weiteren Informationen