Ein harmloser Strafzettel aus Italien kann bisweilen gewaltige Folgen haben - diese Erfahrung muss Bauamtsleiter Otto Schlegel machen, als er nach einem romantischen Wochenende mit seiner heimlichen Geliebten Renate aus dem Süden zurückkehrt; dummerweise hatte er für den Kurzurlaub seinen Dienstwagen genommen.

Es herrscht Wahlkampf in der Stadt, da darf sich niemand einen Fehltritt erlauben. Als wäre das nicht genug Ärger, hat Schlegel einen neuen Mitarbeiter, der sich als Vertuscher beweisen will: Renates Mann Michael. Aber die Presse hat schon Witterung aufgenommen, der kleine Strafbescheid droht sich zu einem handfesten Korruptionsskandal auszuweiten. So leicht aber lässt der gewitzte Schlegel sich nicht unterkriegen. Er wird um seinen Posten kämpfen - und um seine große Liebe Renate ... - Mit “Liebe im Halteverbot“ hat Regisseur Matthias Tiefenbacher eine ebenso intelligente wie schwungvolle Komödie inszeniert. In einer gelungenen Mischung aus romantischer Komödie und pfiffiger Polit-Satire erzählt der Film von einem erfahrenen Politiker, der durch einen Skandal zu seiner moralischen Integrität zurückfindet. In den Hauptrollen sind Christoph M. Ohrt, Floriane Daniel und Oliver Mommsen zu sehen. Abgerundet wird das prominente Ensemble durch Peter Sattmann und Michael Hanemann.

Darsteller:
Otto Schlegel: Christoph M. Ohrt
Renate Brenner: Floriane Daniel
Michael Brenner: Oliver Mommsen
Adam Droller: Oliver Breite
Martin Schneider: Peter Sattmann
Karl Reichenbach: Michael Hanemann
Frau Blomberg: Kirsten Block
und andere
Drehbuch: Martina Mouchot, Andreas Föhr und Thomas Letocha
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Pascal Mundt
Regie: Matthias Tiefenbacher