Der Filmkritiker Allan (Woody Allen) gerät in eine Lebenskrise, als ihn seine Ehefrau Nancy (Susan Anspach) verlässt. Anders als sein großes Vorbild Humphrey Bogart (Jerry Lacy), der ihm bei Selbstgesprächen als Geist erscheint, kommt er bei den Damen auf keinen grünen Zweig. Dates, die ihm sein bester Freund Dick (Tony Roberts) und dessen Ehefrau Linda (Diane Keaton) vermitteln, vermasselt er mit einer wirkungsvollen Mischung aus Ungeschick und Angeberei. Nur bei Linda kann Allan ganz er selbst sein: etwas überdreht, aber auch humorvoll, geistreich und aufmerksam.

Zwischen den beiden entwickelt sich eine echte Freundschaft mit Kinobesuchen, Spaziergängen und Gesprächen. Als der viel beschäftigte Dick wegen einer seiner zahlreichen Geschäftsreisen einmal mehr nicht in der Stadt ist, verbringen Allan und Linda einen Abend zusammen, der alles auf den Kopf stellt. Insgeheim haben beide Gefühle füreinander, die mehr als „nur“ Freundschaft sind. Als sich Dick nach seiner Rückkehr über Veränderungen bei Linda wundert, zieht er Allan ins Vertrauen. Der möchte auch mit seinem besten Freund sprechen – jedoch unter anderen Vorzeichen …

Besetzung:
Allan: Woody Allen
Linda: Diane Keaton
Dick: Tony Roberts
Bogart: Jerry Lacy
Nancy: Susan Anspach
Sharon: Jennifer Salt
Julie: Joy Bang
Jennifer: Viva
Diskothekmädchen: Susanne Zenor
Museumsmädchen: Diana Davila
Sharon: Mari Fletcher
Erster Hood: Michael Greene
Zweiter Hood: Ted Markland
Ilsa Lund: Ingrid Bergman
Rick Blaine: Humphrey Bogart
und andere
Musik: Billy Goldenberg
Kamera: Owen Roizman
Buch: Woody Allen
Regie: Herbert Ross