Am Ufer der Trave wird Joachim Kählig, der Inhaber einer Schönheitsklinik, tot aufgefunden. Der Fundort befindet sich ganz in der Nähe der Wipperbrücke, einem Ort, an dem im Mittelalter Folterungen stattgefunden hatten. Aufgrund der Beweislage vermuten die Ermittler Finn Kiesewetter und Sandra Schwartenbeck, dass auch ihr Opfer gefoltert wurde, bevor es ertrunken ist.

Schröter findet heraus, dass Kählig schon mehrfach von Patienten verklagt wurde. Eine dieser Patientinnen ist Charlotte Weisse, die seit einer kosmetischen Gesichtsbehandlung unter schwersten Verätzungen leidet. Trotzdem ist sie mit ihren Schmerzensgeldforderungen nicht durchgekommen.

Im Gegensatz zum Kokain schnupfenden Kählig hat dessen Geschäftspartner Dr. Kassen eine medizinische Approbation. Er führt alle Operationen im gemeinsamen Schönheitsinstitut durch. Die Staatsanwältin Elke Rasmussen gibt den beiden Ermittlern den Tipp, dass sich Kählig einen Großteil des Gewinns des Instituts sicherte und sich Dr. Kassen mit einem marginalen Anteil abspeisen ließ.

Auf dem Kommissariat hält der ehemalige Drogenspürhund Smutje die Belegschaft auf Trab. Kommissariatsleiter Lars Englen passt auf den in die Jahre gekommenen Hund auf, da sein Herrchen, der pensionierte Hauptkommissar Erlenbroich, ganz plötzlich ins Krankenhaus musste.


(Der 32. Teil folgt am 17. Oktober.)

Weitere Informationen

Darsteller:
Finn Kiesewetter: Sven Martinek
Sandra Schwartenbeck: Marie-Luise Schramm
Elke Rasmussen: Tessa Mittelstaedt
Lars Englen: Ingo Naujoks
Herr Schroeter: Veit Stübner
Dr. Strahl: Christoph Tomanek
Ernst: Jürgen Uter
Charlotte Weisse: Natalia Rudziewicz
Dr. Kassen: Sven Walser
und andere
Drehbuch: Sylke Lorenz
Regie: Dirk Pientka

Ende der weiteren Informationen