Die polnische Kunstfigur Pawel Popolski, die der Komponist und Musiker Achim Hagemann 2002 ins Leben rief, macht deutlich, dass die weltweite Popmusik nur einen Ursprung haben kann: Opa Pjotrek Popolski.

Denn alle haben bei Opa geklaut, und Pawel muss sich nun irgendwie durchschlagen mit seinen Drums. Das geht nur mit entsprechendem Wodka-Konsum und viel tröstender Musik. Und die ist ohne Frage eine musikalische Polka-Offenbarung, die alle von den Stühlen reißt und bei der man sich fragt, welche absurd-komische Pop-Familiensaga der Popolskis nun wieder präsentiert wird.

Achim Hagemann hat mit Pawel Popolski eine Figur geschaffen, die kongeniales Musikkabarett bietet. Dass der Vollblutmusiker zudem für 2raumwohnung oder Max Raabe schreibt, mit Hape Kerkeling große Erfolge feierte und neben Schlagzeug und Vibrafon auch Piano spielt, soll nicht unerwähnt bleiben. Profi Popolski eben.