Im Sprachgerbrauch ist Reibung negativ besetzt: Reibereien stören die Harmonie, wir wünschen reibungslose Abläufe. Und doch ist Reibung in unserem Alltag von Nutzen: beim Feuermachen, beim Lenken, sogar beim Schreiben.

Und seit der Zeit von Leonardo da Vinci ist die Physik der Reibung ein aktuelles Forschungsgebiet.