Begleitung der Lebenswege zweier Frauen im patriarchalen Russland; Erfahrungen mit Alltagsgewalt und mit Berufsverboten für Frauen bei der Begegnung mit der Tätowiererin Jewgenia Zakhar, die Frauen kostenlos tätowiert, die von Männern misshandelt wurden, und dem mehrjährigen Kampf von Swetlana Medwedewa vor Gericht gegen die Diskrimierung auf dem Arbeitsmarkt in ihrem Beruf als Kapitänin, einem von 450 Berufen, die Frauen per Gesetz in Russland verwehrt sind.