Demnächst soll die Mittdreißigerin endgültig die Führung in der renommierten Stuttgarter Kanzlei ihres Vaters Max übernehmen und sein Lebenswerk fortsetzen. Zuvor aber gilt es noch, ein wichtiges Geschäft zum Abschluss bringen: Im Auftrag eines finanzkräftigen Mandanten reist Elisabeth in den Schwarzwald, um einen unwilligen Bauer zum Verkauf seines Hofs zu überreden.

Alle anderen Landwirte der Gegend haben ihren Grund bereits für gutes Geld veräußert, um einer riesigen Rennstrecke Platz zu machen. Allein Karl Lindner schaltet auf stur. Obgleich seine wirtschaftliche Situation alles andere als rosig aussieht, ist er nicht bereit, das Lebenswerk seiner Eltern Franz und Gertrude so einfach aufzugeben. Für die abgebrühte Elisabeth klingt das nach einem Kinderspiel. Ihre Fahrt aufs Land im schicken Sportwagen endet allerdings in einem matschigen Straßengraben. Zunächst ahnt sie auch nicht, dass es ausgerechnet Karl Lindner ist, der ihr mit seinem Traktor aus der Patsche hilft. Unter dem Vorwand, im Auftrag einer EU-Studie über die Situation der deutschen Landwirte unterwegs zu sein, quartiert Elisabeth sich im Gästezimmer seines Hofs ein.

Obwohl in der redegewandten Großstadtanwältin und dem wortkargen Jungbauern zwei Welten aufeinanderprallen, herrscht vom ersten Moment an eine seltsame Anziehung zwischen den beiden. Auch Karls Eltern schließen die junge Frau bereits nach kurzer Zeit ins Herz. Elisabeth gerät in einen schweren Gewissenskonflikt: Auf der einen Seite findet sie heraus, dass auf dem Hof ein hoher Kredit lastet, und leitet alles in die Wege, um Karl damit unter Druck zu setzen. Andererseits stellt sie zu ihrer eigenen Überraschung fest, wie sehr das Leben und die Arbeit auf dem Land sie erfüllen. Immer stärker fühlen sie und Karl sich zueinander hingezogen - und plötzlich ist es Liebe. Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen für Karl und ihrer Verpflichtung gegenüber der Kanzlei ihres Vaters, beschließt Elisabeth, Karl endlich die Wahrheit zu sagen und ihm bei der Rettung seines Hofs zu helfen. Ohne es zu wollen, gerät sie damit jedoch erst recht zwischen die Fronten. Denn während Karl sich enttäuscht von ihr abwendet, als er erfährt, wer sie wirklich ist, denkt Elisabeths Vater gar nicht daran, den einträglichen Auftrag seines Mandanten einfach sausen zu lassen.

"Schwarzwaldliebe", ein romantischer Liebesfilm von Erfolgsautor Uwe Wilhelm, erzählt von einer Frau, die ihr persönliches Glück an einem Ort findet, an dem sie es nie erwartet hätte. Dabei spielt der Film auf intelligente Weise mit den Gegensätzen zwischen Großstadttrubel und ländlicher Idylle und greift mit dem Thema des Bauernhofsterbens auf dezente Weise eine noch immer sehr aktuelle Problematik auf. In den Hauptrollen sind Claudine Wilde als taffe Anwältin mit Herz und Timothy Peach als traditionsverbundener Landwirt zu sehen. Zum weiteren Ensemble des Films gehören Siegfried Rauch und Barbara Focke als liebevolle Altbauern sowie Walter Kreye als knallharter Senior-Anwalt.

Weitere Informationen

Darsteller:

Elisabeth von Holbach: Claudine Wilde
Karl Lindner: Timothy Peach
Franz Lindner: Siegfried Rauch
Gertrude Lindner: Barbara Focke
Margit Preiss: Kim Fisher
Daniel Kerner: Max Gertsch
Max von Holbach: Walter Kreye
Hans Eisner: Max Herbrechter
Ferdinand Müller: Uwe Wilhelm
Tierarzt: Horst Krebs
Dr. Swami: Pia Ampaw
und andere
Musik: Reinmar Henschke
Kamera: Martin Gressmann
Drehbuch und Regie: Uwe Wilhelm

Ende der weiteren Informationen