Männer haben einen schweren Stand bei Rebecca, Paare sowieso. In einer Bar trifft sie auf den Seelenverwandten Bruno, der auch schon lange mit der Liebe abgeschlossen zu haben scheint. Rebecca und Bruno werden Freunde.

Im sicheren Glauben, jeweils nicht der Typ des anderen zu sein, philosophieren sie über die Liebe und die unzumutbaren Opfer, die eine Paarbeziehung fordert. Nur, können Männer und Frauen wirklich einfach Freunde sein?

Bevor sie die Frage abschließend klären können, mischt sich die Vergangenheit ein: Brunos Ex tritt wieder in sein Leben, und Rebecca kommt mit ihrem "besten Freund" Johann zusammen. Aber irgendetwas stimmt nicht.

Desillusioniert bricht sie kurzerhand nach New York auf, entschlossen, nicht zurückzukehren. Doch dann ist es die Distanz, die sie erkennen lässt, was sie glücklich macht.

Weitere Informationen

Darsteller:
Rebecca: Caroline Peters
Bruno: Misel Maticevic
Joelle: Regula Grauwiller
Beat: Samuel Schneider
Johann: Thomas Limpinsel
Samuel: Daniel Roesner
Ludwig: Christian Wittmann
Jennifer: Pia Mechler
Roberta: Nadine Wrietz
Barkeeper: Gabor Biedermann
Schuldirektorin: Ilona Schulz
Rezeptionistin Tag: Amelie Plaas-Link
Rezeptionistin Nacht: Elisabeth Degen
Jörg: Niels Bormann
Cordula: Katharina Spiering
Kurt: Marin Caktas
und andere
Drehbuch: Sathyan Ramesh
Musik: Steffen Kaltschmid
Kamera: Christoph Chassée
Regie: Florian Froschmayer

Ende der weiteren Informationen