Sie heißen Baglama, Kemence und Ney. Aber kaum einer weiß, wie sie aussehen, geschweige denn, wie sie klingen. Die Rede ist von türkischen Musikinstrumenten. Die Sendung stellt diese traditionellen Instrumente vor und zeigt, mit welchen Instrumenten im klassischen westlichen Orchester sie vergleichbar sind. Die Baglama ist eine besondere türkische Laute. Ihre Saiten werden gezupft - wie bei der Harfe im klassischen Orchester. Die Ney ist eine Flöte, die aus einem Bambusrohr gefertigt wird und ohne Flötenkopf gespielt wird. Vom Klang her hört sie sich ähnlich an wie die Querflöte. Die türkische Kemence scheint so etwas wie das westliche Cello zu sein. Beide Instrumente werden mit einem Bogen gespielt. Und doch klingen sie für deutsche Ohren im Vergleich sehr unterschiedlich. Der Film stellt die Musiker vor und zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Musikinstrumente.