Primaballerina nannten sie Ben in seinem Dorf. Doch er blieb im Ballett. Sein Traum: Profitänzer. Was ist heute, elf Jahre später, davon übrig?

Wer als Junge auf dem Dorf in den Ballettunterricht geht, muss sich schon mal dumme Sprüche anhören. Das war vor zehn Jahren so und ist heute wohl nicht anders. „Primaballerina“ nannten sie damals Ben. Ihn packt mit neun das Ballettfieber. Dreimal die Woche radelt er in die Dorf-Tanzschule, übt „Plié“, „cou-de-pied“ und „tendu“ – als Junge mehr oder weniger allein unter vielen Mädchen.

Ben steckt das weg und fängt an, Zukunftspläne zu schmieden. Wenn sein großes Vorbild „Billy Elliot“ auf der Leinwand es schafft, warum sollte er das nicht auch versuchen: ein Leben als Profitänzer – mit Können und etwas Glück auf den großen Bühnen der Welt. Doch was wird auf ihn zukommen, wie hart ist der Weg zum Profitänzer, hat er überhaupt das Zeug dazu? Elf Jahre später treffen wir Ben wieder: was ist aus dem großen Traum, Tänzer zu werden, geworden?

Sendung: hr-fernsehen, "Was wurde aus ...?", 08.09.2021, 21:45 Uhr