Venedig ist ein Mythos, eine der prächtigsten Kulissen der Welt. Doch die Stadt führt ein Doppelleben: Hier die quirlige Lagunenstadt, da die faszinierende Welt der vielen, zum Teil unbewohnten Inseln und Sandbänke.

Sie vermitteln noch heute den Eindruck jener Zeit, zu der die ersten Siedler ihre Pfähle in den schlammigen Boden rammten. Mensch und Natur schufen einen Lebensraum, den sie sich seit Jahrtausenden teilen: die Lagune von Venedig.

Die Naturdokumentation von Klaus Steindl erforscht das weitgehend unbekannte Venedig der Tiere, begleitet die Falken und Zugvögel der Stadt, entdeckt das wilde Tierleben auf den stillen Laguneninseln abseits des Touristentrubels und findet sogar die seltene Wasserspitzmaus: Sie ist eines der ganz wenigen giftigen Säugetiere der Erde, gefilmt bei einem ihrer Unterwasser-Beutezüge in der Lagune.

Es ist auch eine Reise an die versteckten Plätze der Lagune, die dem normalen Touristen verschlossen bleiben.

Sendung: hr-fernsehen, "Wildes Venedig", 14.07.2019, 20:15 Uhr