Gartenarbeit ist mühselige Plackerei und schlecht für den Rücken – heißt es oft. Dabei wird beim Gärtnern tatsächlich der ganze Körper bewegt und trainiert. Könnte damit etwa Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt werden? Und kann das regelmäßige Gärtnern tatsächlich Sport ersetzen? Wir haben den Sportwissenschaftler Dr. Gunnar Liedtke von der Uni Hamburg gebeten, uns dabei zu helfen, körperliche Gartenarbeit zu analysieren.