4-Tage-Vorhersage

Wetterkarte

Wettervorhersage Hessen

Der Freitagnachmittag beginnt mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken und überwiegend noch trocken. Schon bald schießen die Quellwolken immer mehr in die Höhe und im Lauf des Nachmittags erreichen uns von Rheinland-Pfalz und NRW her kräftige, mitunter länger anhaltende Regengüsse. Diese sind immer wieder mit Gewittern durchsetzt und bringen dann auch Starkregen. Es besteht Unwettergefahr, auch Hagel und Sturm-, sowie sogar einzelne Orkanböen sind möglich. Besonders betroffen sind die Mitte und der Norden Hessens. Im Süden gibt es vor allem im Lauf des Abends einzelne Schauer und Gewitter, aber auch trockene Abschnitte. Es wird drückend schwül mit Höchstwerten zwischen 22 Grad im Upland und bis zu 31 Grad an der Bergstraße. Im Bergland werden von Nord nach Süd 21 bis 27 Grad erreicht.
Dazu weht ein zunächst nur schwacher Wind aus Süd bis Südwest, der am Nachmittag auflebt. Mit Passage der Gewitter sind dann mit Winddrehung auf West bis Nordwest schwere Sturmböen, vereinzelt auch Orkanböen bis 120 km/h möglich.

Am späten Abend beruhigt sich das Wetter und die Schauer und Gewitter ziehen nach Osten ab. In der Nacht zum Samstag bleibt es dann trocken und die Wolken bekommen immer häufiger Lücken, gebietsweise klart es großräumiger auf. Die Luft kühlt ab auf 14 bis 8 Grad.

Am Samstag sind wir die schwül-warme und gewitterträchtige Luft erst einmal los. Der Tag startet trocken und vielfach freundlich. Vor allem über die Nordhälfte ziehen im Tagesverlauf auch einmal dichtere Wolken. Von ganz vereinzelten Schauern abgesehen bleibt es trocken und vor allem südlich des Mains ist es bisweilen recht sonnig. Die Temperatur erreicht nur noch 17 bis 25 Grad mit den höchsten Werten an der Bergstraße. Die Gipfel des Berglands kommen auf 14 bis 20 Grad. Der Wind weht im Süden meist schwach, sonst mäßig und in den höheren Lagen Nordhessens auch frisch mit anfangs noch starken Böen um West.

Am Sonntag ist es trocken bei einem überwiegend freundlichen Wechsel aus Sonne und Wolken. Tiefstwerte: 12 bis 7 Grad, Höchstwerte: 19 bis 26 Grad.

Am Montag ziehen nach oft noch sonnigem Start im Tagesverlauf von Südwesten her neue Wolken mit häufig gewittrigen und kräftigen, womöglich erneut unwetterartigen Regengüssen auf. Tiefstwerte: 14 bis 7 Grad, Höchstwerte: 20 bis 26 Grad.

Am Dienstag gibt es anfangs noch zahlreiche Wolken und einige Schauer, später ist es vermehrt trocken und es scheint häufiger die Sonne. Tiefstwerte: 16 bis 10 Grad, Höchstwerte: 15 bis 21 Grad.

Unsere Redaktion bereitet die Wetterdaten für Sie speziell nach Regionen und Tageszeit auf.