Video

zum Video Susann Atwell im Video-Porträt

Ein Glücksfall mit einer gehörigen Prise Glamour! Die Zuschauer können sich über Natürlichkeit, Charme und Frische freuen – die "maintower"-Crew über eine erfahrene und kompetente Kollegin.

Susann, die schon 1993 ihren ersten Moderations-Job beim Privatsender Premiere bekam, moderierte später bei ProSieben Sendungen wie "Sam" oder "cinema TV", präsentierte live die Hollywood-Stars am roten Teppich zu den alljährlichen Oscar-Verleihungen und Golden Globes. "Das war immer wahnsinnig spannend, hinter den Kulissen dabei zu sein." Dass sie dabei selber immer eine gute Figur macht, hat ihr schon Schauspielauftritte, unzählige Gala-Moderationen und regelmässige Präsenz auf den Society-Seiten beschert. Glamour-Leben? I wo! Dafür sorgen schon ihre beiden Töchter Ema und Ava, die Susann ganz schön einspannen.

Abgehoben? Keineswegs. Dank Mutterwitz, Humor und einer Abneigung gegen Allüren oder Gekünsteltes bleibt die gebürtige Hamburgerin immer auf dem Teppich beziehungsweise auf der Matte: Zu ihren Hobbies, oder vielleicht doch eher Überlebensstrategien im Multitasking-Alltag gehören Yoga ("So wohltuend, gerade wenn man einen vollen Kopf hat oder gestresst ist ...") und Pilates. Und sonst noch, wenn die Kameras aus sind? Lesen, Kochen, Musikhören ("Ich reise nie ohne meinen stets bestens bestückten iPod!") oder Treffen mit Freunden.

Ein Faible für Trends, Neuigkeiten und das Boulevard-Genre teilt sie auch privat, denn, das Wichtigste, was einen Fernsehjournalisten auszeichne, sei doch, so Susann, "eine nie enden wollende Neugier auf Neues." Neugierige Zuschauer? Einschalten – und selber überzeugen!