Serien

Ab in den Garten

Golden blühender Forsythienstrauch am Frankfurter Mainufer vor der Commerzbank-Zentrale
Video

zum Video Frühlingshafte Vorbereitungen im April (1)

Bereits im April gibt es so Einiges zu tun. Der Rasen muss von Moos befreit werden, manche Topfpflanzen brauchen einen neuen Topf und wer Rosen im Garten oder auf dem Balkon hat, der sollte diese jetzt dringend schneiden – solange die Forsythien blühen. Beim Schnitt muss man auch gar nicht zimperlich sein. Im April kann sogar schon Salat gesät werden: Dafür sollten Sie aber ein "Minitreibhaus" für die Pflänzchen bauen, damit diese auch die Eisheiligen gut überstehen können. Wie das geht? Ganz einfach! Ivana Zahlauer zeigt es uns und verrät außerdem, worauf es jetzt bei Frühlingsvorbereitungen im April ankommt.

Kräuter
Video

zum Video Grünes aus dem eigenen Kräutergarten – das schmeckt gleich doppelt so gut (2)

Ein Kräutergarten darf in keinem Haushalt fehlen! Denn Kräuter sehen nicht nur verlockend aus und sind schmackhaft, sondern enthalten auch Vitamine, ätherische Öle und Mineralstoffe, die unserem Körper richtig gut tun. Außerdem vertreiben sie garantiert die Langeweile aus unseren Speisen. Damit Sie immer die richtigen Kräuter griffbereit haben, hat Schlossgärtner Peter Vornholt den passenden Mix für Sie. In den historischen Gewächshäusern der Bad Homburger Schlossanlagen pflanzt er, was schmeckt und gute Laune macht. Dass Kreativität dabei nicht fehlen darf, zeigt sich schon am wirklich außergewöhnlichen Pflanzgefäß.

Honig
Video

zum Video Eigener Stadthonig – So klappt es mit dem Hobby-Imkern (3)

Ob New York, Paris oder Frankfurt. Die Hobby-Imkerei boomt - auch in der Stadt. Dem Bienensterben entgegenwirken und einen Beitrag zum Naturschutz leisten – das motiviert viele. Im Frankfurter Kleingartenverein Ginnheimer Wäldchen herrscht Hochbetrieb an den Bienenstöcken. Vereinsvorsitzender und leidenschaftlicher Hobby-Imker ist Heinz-Werner Hirschhäuser. Er hat dafür gesorgt – dass sich die Bienen hier zu Hause fühlen. Was muss man eigentlich tun, um es den Bienen schön zu machen und wie wird man Hobby-Imker?

Rasen
Video

zum Video Richtige Pflege für den Garten (4)

Des Deutschen zweitliebstes Kind ist unser aller "Lieblingsgrün": der Rasen. Und der hat über den Winter meistens ordentlich gelitten. Das sieht man ihm meistens auch an. Spätestens, wenn wieder regelmäßig gegrillt wird, soll er aber wieder tadellos aussehen: Dafür haben wir zum Glück unsere Rasen-Retterin Ivana Zahlauer! Was können Sie jetzt also Gutes für Ihren Rasen tun?

Alter Lederschuh bunt bemalt und bepflanzt
Video

zum Video Kein Boden zum Anpflanzen da? – Neuer Trend "Kistengärten" (5)

Nicht jeder hat ein Fleckchen Erde, das er bepflanzen kann. Bei vielen ist es ein betonierter Balkon, eine geflieste Terrasse, die Garagenauffahrt oder der Steinvorgarten. Doch auch hier können Blumen, Obst und Gemüse wachsen, und zwar mit Hilfe von "Kistengärten". Plastikboxen, Holzboxen oder alte Weinkisten lassen sich ganz wunderbar zum Beet umfunktionieren. Unsere Reporterin ist auf den Spuren dieses neuen Trends und lässt sich von Gärtnermeisterin Ivana Zahlauer in die Welt des Kistengärtnerns einweisen.

Ein Dorf in Zeiten von Corona

Dachdecker im Gegenlicht
Video

zum Video Serie "Ein Dorf in Zeiten von Corona": Handwerker dürfen in Utphe arbeiten – Wie ist die Auftragslage? (4)

Die Ausgangsbeschränkungen haben das ganze Dorf richtig hart getroffen, aber einige Handwerker dürfen noch weiterarbeiten. Schlosser, Dachdecker, Gerüstbauer, Klempner und Automechaniker bieten weiterhin ihre Dienste an. Genauso wie Andreas Kalus, Experte für Bäderausbau und Gartenbau. Auch seine Aufträge sind jedoch ins Stocken geraten.

Hessisch handgemacht

Schneiderin Eva Schönherr bei der Anprobe mit einem männlichen Modell.
Video

zum Video Die Schneiderin – Handarbeit bis ins kleinste Detail in Fulda (1)

Dass in einem zweiteiligen Anzug ungefähr 100 Arbeitsstunden stecken, ist dem Laien nicht klar. Man braucht schon eine gewisse Leidensfähigkeit, sagt Eva Schönherr aus Fulda, denn bis eine Naht wirklich sitzt, macht man sie zigmal wieder auf. Sie versteht ihr Handwerk. Für sie ist es eine Leichtigkeit, beispielsweise einen Reißverschluss zu reparieren, der nicht mehr funktioniert oder auszubessern, wenn man sich im Stoff einen Faden gezogen hat. Denn es heißt: bloß nicht abschneiden, wie die Schneiderin zeigt.

Konditorin Anja Klügling arbeitet mit einem Spritzbeutel an einer neuen Kreation.
Video

zum Video Konditorin aus Bad Soden – Backen für die Seele (2)

Es sind auf jeden Fall Glücklichmacher, die Alina Klügling aus Bad Soden zaubert. Man kann ein Stückchen Kuchen in ihrem gemütlichen Café genießen, denn hier schafft sie eine besondere Wohlfühl-Atmosphäre. Auch wenn es einem mal nicht so gut geht, ihre Torten sind nicht nur Hingucker, sondern Balsam für die Seele. Echte Alleskönner also.

Ein brauner Herren-Lederschuh in Großaufnahme.
Video

zum Video Der Schuhmacher aus Wiesbaden – Werkstatt mit 118 Jahren Familientradition (4) | Hessisch handgem...

Eigentlich wollte Andreas Baumbach Musiker werden oder Klaviere bauen. Doch dann machte er mit 20 eine Lehre beim Hessischen Staatstheater und landet in der dortigen Schuhmacher-Werkstatt. Der Beginn seiner Leidenschaft für das Familien-Handwerk. Er verrät uns, was der Schuh benötigt, wenn er nach dem Tragen noch warm und feucht ist und warum auch ein Schuh ein bisschen Ruhe braucht.

Ehrenamt: Hessens stille Helden

Ein Mann und eine Frau in neonorangener Rettungsjacke und zwei Feuerwehrleute vor einem Feuerwehrauto am Feld.
Video

zum Video Die Notfallseelsorger (1) | Ehrenamt

Einen der emotionalsten und anspruchsvollsten Jobs, den man sich vorstellen kann, haben Notfallseelsorger. Sie sind es, die in den schwärzesten Momenten da sind, wie wenn Angehörige oder Freunde zum ersten Mal erfahren, dass ein geliebter Mensch gestorben ist. Warum übt man freiwillig so ein aufreibendes Ehrenamt aus? Das erzählen uns die Notfallseelsorger aus Bad Homburg.

Eine junge blonde Frau mit Haarzopf in lila Trainingsjacke hebt die Hände Richtung Decke.
Video

zum Video Die Fitnesstrainerin (2) | Ehrenamt

Ältere Menschen in Bewegung bringen, das macht Zahra leidenschaftlich. Die 37-Jährige hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Sie musste aus ihrer Heimat dem Iran fliehen. Angekommen in Deutschland fühlt sie sich hier sehr wohl und deshalb möchte sie etwas zurückgeben: Zahra nutzt ihre Leidenschaft für den Sport und gibt ehrenamtlich Fitnesskurse für Senioren.

Eine Frau in dunkler Jacke trägt einen roten Korb voller Brötchen.
Video

zum Video Die Lebensmittelretterin (3) | Ehrenamt

Nach Feierabend wird Franziska Wendrich zur Alltagsheldin. Statt zur Familie nach Hause zu fahren, rettet sie Lebensmittel. Bei Bäckereien und Supermärkten sammelt die Wiesbadenerin nach ihrem Vollzeitjob noch übrig gebliebene Nahrungsmittel ein. Die würden sonst im Müll landen, obwohl man sie ohne Probleme noch essen kann. Dieses Essen bringt Franziska dann zu Menschen, die ansonsten vor leeren Tellern sitzen würden.

Therapiehund Nelson in Großaufnahme mit heraushängender Zunge.
Video

zum Video Therapiehund Nelson (4) | Ehrenamt

Heute spielt der Mensch nur die zweite Geige, denn der eigentliche Held hat vier Beine, heißt Nelson und ist ein Therapiehund. Sein Frauchen Inka fährt mit ihm zu Senioren im Altersheim, wo er den Ältesten unter uns den Tag versüßt. Doch der Weg zum Therapiehund ist nicht leicht und sowohl für den Menschen, als auch für das Tier eine Herausforderung. Umso beachtenswerter, dass Inka und Nelson diesen Weg auf sich genommen haben, um ehrenamtlich für andere da zu sein.

Mann mit Glatze und Brille schaut zum linken Bildrand.
Video

zum Video Improvisationstheater zur Drogenprävention (5) | Ehrenamt

Massimo hat eine bewegte Drogenvergangenheit hinter sich. Mit neun Jahren raucht er seinen ersten Joint, später kommen noch härtere Drogen hinzu. Im letzten Teil unserer Serie zeigt uns Massimo, wie man sein Leben um 180 Grad drehen kann und wie wichtig es ist, dass andere an einen glauben. Er ist Teil des Improvisationstheaters "RequiSit", das sich für Suchtprävention stark macht.

Die Gesundmacher – "Ernährungstrends"

Intervallfasten
Video

zum Video Serie: Die Gesundmacher – "Ernährungstrends": Intervallfasten (2)

Acht Stunden essen, was man will – das klingt doch nach einer herrlichen Methode zum Abnehmen. Die Hürde dabei aber sind die darauffolgenden 16 Stunden, da man in dieser Zeit gar nichts essen darf. Wie legt man sich diese 8 Stunden schlemmen am Tag am besten, darf man in diesen wirklich alles essen und wie effektiv ist diese Methode, um abzunehmen?

clean eating
Video

zum Video Serie: Die Gesundmacher – "Ernährungstrends": Clean Eating (3)

Maike Tschorn findet für Sie heraus, wie man clean, also "sauber" isst. Zunächst gilt es in Erfahrung zu bringen, was "sauber" in diesem Zusammenhang heißt und welche Bedingungen eine Mahlzeit hierfür erfüllen muss. Danach folgt der Praxistest: Wie gestaltet sich das Kochen in den eigenen vier Wänden und darf man noch ins Lieblingsrestaurant essen gehen?

Saftkur Rezepte
Video

zum Video Serie: Die Gesundmacher – "Ernährungstrends": Die Saftkur (4)

Saftkuren sollen den Körper entschlacken und beim Abnehmen helfen. Dabei machen es einem die Hersteller auch sehr einfach und liefern sowohl die Säfte, als auch eine genaue Anleitung, wann welche Flasche getrunken werden soll, ins Haus. Aber welche Bedingungen braucht eine solche, ausschließlich flüssige Ernährung und kann Maike Tschorn derweil ihren Alltag normal fortführen?

Paleo-Diät
Video

zum Video Serie: Die Gesundmacher – "Ernährungstrends": Paleo-Diät (5)

Wissen Sie, was die Menschen in der Steinzeit gegessen haben? Und wussten Sie, dass es auch heute noch Menschen gibt, die sich bewusst so ernähren, wie unsere Vorfahren vor zwei Millionen Jahren? Maike Tschorn testet für Sie, ob die Bestandteile der Ernährung während einer Paleo-Diät und die Auswirkungen auf den Körper zeitgemäßer sind, als ihr Ursprung.

Nix wie raus ... nach Südafrika

Kapstadt aus der Luft betrachtet: Der Tafelberg und Lions Head umschließen die Innenstadt
Video

zum Video Kapstadt – Metropole mit provinziellem Charme | Nix wie raus nach ... Südafrika (1)

Nix wie raus nach Südafrika – ans schönste Ende der Welt. Zum einen, die weltbekannte Metropole Kapstadt, zum anderen, wilde Küsten und eine Vielfalt an unterschiedlichen Landschafen. Hier erlebt man Momente für die Ewigkeit. Unsere Route: Von Kapstadt ans Kap der guten Hoffnung über die Garden Route bis ganz in den Nordosten Südafrikas in den Kruger Nationalpark.

Pinguine lassen sich am Boulders Beach die Sonne auf den nassen Pelz scheinen.
Video

zum Video Vom Tafelberg zum Kap der guten Hoffnung | Nix wie raus nach ... Südafrika (2)

Ein Highlight folgt auf das nächste. Das Auge wird nicht satt von der Vielfältigkeit der Ausblicke. Ob gigantischer, wolkenumhüllter Tafelberg, die Fahrt über den Chapman´s Peak Drive oder markantes, früher wegen seiner Klippen gefürchtetes Kap der Guten Hoffnung. Wenn dann am Tagesende noch putzige afrikanische Brillenpinguine das Programm abrunden, bleiben keine Wünsche offen.

Die Winelands sind geprägt von einer bergigen Landschaft, Weinreben und dem besonderen Baustil der Siedler
Video

zum Video Schlemmen in den Winelands und Walbeobachtung vor der Küste (3)

Die Farm "Babylonstoren" ist eine der ältesten Kapholländischen Farmen und liegt in den schönsten Weinanbauregionen Südafrikas. Sie ist ein Paradies der Vielfalt. Weiter geht es zum einzigen Walrufer der Welt. Ihn findet man zwischen Juni und November auf dem Klippenpfad bei Hermaneus und er kündigt mit seinem Horn an, wenn er eines der riesigen Säugetiere gesehen hat.