Ein Blumentopf mit farbigen Blumen

Sie möchten bei unserer Sommer-Aktion mitmachen? Dann bestellen Sie hier Ihre Sommerblumen-Samen!

Blütenzauber in Ihren Beeten und Töpfen

Bunte Sommerblumen machen gute Laune und sind dazu noch pflegeleicht. Wer sich die leuchtenden Farben des Sommers nach Hause holen möchte, muss nur Sommerblumen säen und los geht's! Die farbenfrohen, einjährigen Blühwunder sind pflegeleicht, wachsen schnell und strahlen Natürlichkeit aus. Wir schenken Ihnen Kapuzinerkresse, Schmuckkörbchen, Ringelblume und Löwenmäulchen für das Beet, den Balkonkasten oder Kübel.

Wir schenken Ihnen Sommerblumensamen – schenken Sie uns Ihre Fotos und Pflegetipps.

Blütenzauber pflanzen und bei hallo hessen mitmachen!

Pflanzen Sie zu Hause die hallo hessen-Sommerblumen und machen Sie mit bei unserer Sommer-Aktion "hallo hessen schenkt Ihnen Blütenglück!".

Von Ihnen möchten wir wissen, welchen schönen Platz Ihre Blumen in Ihrem Garten, Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse gefunden haben. Schicken Sie uns Fotos, wie Ihre Sommerblumen bei Ihnen zu Hause wachsen und gedeihen. Geben Sie uns Tipps und Infos, für welchen Standort Sie sich entschieden haben, mit welchem Spezialdünger Ihre Sommerblumen am besten wachsen und senden Sie uns Fotos Ihrer Blütengerichte.

Ihre schönsten Fotos, die besten Tipps und die farbenprächtigsten Sommerblumen zeigen wir dann in hallo hessen.

So kommt das Blütenglück von Juli bis Oktober zu Ihnen nach Hause

1. Die richtige Aussaat: Ab Anfang Mai können Sie die Samen direkt ins Beet säen. Es sollte ein lockerer, feiner humoser Boden sein. Die Samen nur leicht mit gesiebter Erde bedecken oder auf der Fensterbank in einer Schale mit Anzuchterde vorziehen. Der Vorteil: So werden die Blumen nicht von Schnecken weggefressen und sie haben stabilere Startbedingungen. Vorgezogene Sommerblumen sollten erst nach den Eisheiligen (11. – 15. Mai) nach draußen gesetzt werden. Vor diesem Datum können die Nächte noch empfindlich kalt für die zarten Pflanzen sein.

2. Der richtige Standort: Einjährige Sommerblumen mögen sonnige bis halbschattige Standorte. Der Platz sollte möglichst windstill sein, der Boden am besten locker und humusreich. Werden mehrere Einjährige gesetzt, wird einige Zentimeter Platz zwischen den Pflanzen gelassen, damit sie sich nicht gegenseitig Licht und Nährstoffe rauben. Alternativ können Sie auch einzelne Pflanzen in Lücken im Staudenbeet oder im Balkonkasten setzen.

3. Die richtige Düngung: Einjährige Sommerblumen sind für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten eine reichhaltige Weide. Und in der eigenen Küche lassen sich Kapuzinerkresse, Schmuckkörbchen, Ringelblume und Löwenmäulchen ebenfalls verwenden. Deshalb wird für eine üppige Blüte nur organisch gedüngt, zum Beispiel mit Hornspänen, reifem Kompost oder Rinderdung-Pellets. Der Dünger wird 14 Tage nach der Pflanzung und nochmals im Juli in die Erde eingebracht.

Eine Frau gießt draußen die Pflanzen

4. Die richtige Gießmenge: Die Pflanzen brauchen von Anfang an feuchte Erde. Der Boden sollte nie austrocknen, aber auch nicht zu nass sein, denn Staunässe begünstigt Fäulnis und Pilzbildung. Steht die Pflanze im Topf, unbedingt eine Tonscherbe als Drainage auf das Loch im Boden legen. Wie schön sich die Blütenpracht entfalten kann, zeigen wir Ihnen in hallo hessen immer donnerstags um 16:00 Uhr.

Weitere Informationen

So blüht es im Sommer in ganz Hessen auch in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse! Wie schön sich die Blütenpracht entfalten kann, zeigen wir Ihnen in hallo hessen immer donnerstags um 16:00 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Bunter Blütenzauber für Schmetterlinge und die eigene Küche

Wir haben einige Tipps für Sie, wie Ihre Sommerblumen nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein Naschparadies für Mensch und Tier werden können.

Blüten sind essbar: Die Blütenblätter von Kapuzinerkresse, Schmuckkörbchen, Ringelblume und Löwenmäulchen sind essbar. Man kann damit Salate und Suppen verfeinern, Desserts aufpeppen oder sie in Eiswürfel für Sommerdrinks einfrieren. Dafür werden die Blüten nach der Ernte abgeschüttelt, nur wenn nötig abgewaschen und trocken getupft. Bis zum Verzehr am gleichen Tag am besten im Kühlschrank aufbewahren. Verwenden Sie nur ungespritzte Pflanzen!

Keimende Sonnenblume, die auf dem Balkon vorgezogen und umgetopft wird.

Zur richtigen Zeit ernten: Die Blüten an warmen trockenen Tagen früh morgens ernten, dann haben sie das intensivste Aroma – und zwar dann, wenn sich die Blüte gerade geöffnet hat. Sollen die Blüten dagegen in Öl oder Essig eingelegt werden, werden sie besser bereits als Knospe geerntet.

Achten Sie auf ungefüllte Sorten: Alle Schmetterlinge, Bienen und Insekten "fliegen" am liebsten auf sogenannte "ungefüllte Sorten". Diese sehen genauso hübsch aus wie die gefüllten Ableger, haben aber einen höheren Nutzen für die Natur.

Sommerblumen im Gemüsegarten: Die bunten Alleskönner sind auch hübsch und nützlich im Gemüsebeet. Sie können kunterbunt zwischen Salat, Bohnen und Zucchinipflanzen gesetzt werden. Das zaubert nicht nur ein Bauerngartenflair ins Beet und auf den Balkon. Die bunten Sommerblumen locken auch nützliche Insekten ins Beet und deren Bestäubung sorgt für üppige Gemüseernten.

Lückenfüller im Beet und dem Balkonkasten: Sommerblumen füllen in jedem Beet und Balkonkasten gerne unschöne Lücken. Dazu wird die vorgezogenen Pflanze – wenn sie bereits vereinzelt worden ist – ins Beet oder den Kasten gesetzt. Bitte darauf achten, dass die Erde mäßig feucht ist, damit die Jungpflanzen gut anwachsen. Die meisten Pflanzen blühen dann über den ganzen Sommer bis zum ersten Frost.

Fleißig Blüten ernten: Haben Sie keine Scheu davor die Sommerblumen abzuschneiden! Das permanente Ernten der Blüten fördert den Neuaustrieb und sorgt für ein dichtes sommerliches Blütenmeer. Wer es mag, kann Verblühtes ruhig auch mal stehen lassen. Damit samen sich die Sommerblumen im Garten selbst weiter aus.

Wir sind schon auf die Fotos Ihrer Sommerblumen gespannt!

Download

Download

Der phänologischen Kalender 2024

Ende des Downloads