Schmalznudeln

Ein Rezept für 4 Personen von Thorben Laas, "Berghütte Hoherodskopfklause" in Schotte

Zutaten

  • 20 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 3 Prisen Zucker
  • 2 Eigelb
  • 4 Birnen
  • 4 Äpfel, mehlig
  • 4 cl Rum
  • eine Prise Zimt
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • viel Schmalz zum Ausbacken

außerdem:

  • etwas Küchenrolle

Zubereitung

  1. die Milch mit der Butter in einem Topf leicht erwärmen
  2. das Mehl mit der Trockenhefe in eine Schüssel geben
  3. eine Prise Salz und 3 Prisen Zucker darüber streuen und vermischen
  4. die 2 Eigelb und die warme Milch darüber geben und alles mit einem Holzlöffel mit Loch gut verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst
  5. die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen
  6. anschließend mit bemehlten Händen den Teig durchkneten
  7. den Teig in kleine Kugeln (doppelte Größe eines Golfballes) teilen und auf ein bemehltes Brett legen
  8. das Schmalz in einen Topf geben und erhitzen
  9. die Äpfel sowie die Birnen in Spalten schneiden und das Kerngehäuse entfernen
  10. in einer Pfanne weitere 2 EL Schmalz zergehen lassen und die Äpfel sowie Birnen hinzugeben
  11. bei mittlerer Temperatur anschwenken
  12. Äpfel und Birnen mit Zucker und etwas Zimt würzen
  13. wenn die Äpfel und die Birnen weich sind, den Rum dazugeben und abflämmen
  14. nebenbei die Teigbällchen mit bemehlten Händen ausformen, sodass in der Mitte eine Mulde entsteht (ähnlich wie ein Donut ohne Loch)
  15. im heißen Schmalz schwimmend von beiden Seiten golden ausbacken
  16. die fertigen Schmalznudeln auf einem Stück Küchenrolle kurz abtropfen lassen
  17. die Schmalznudeln mit Puderzucker bestäuben und die Äpfel sowie Birnen in die Mulde geben
Weitere Informationen

Tipps:

  • Wem das Kneten des Teigs mit dem Holzlöffel zu anstrengend ist, kann man auch ein Handrührgerät mit Knethaken verwenden.
  • Das Ruhen des Teigs entspannt den Kleber im Mehl, wodurch der Teig geschmeidiger wird.
  • Der Teig sollte mit einem Tuch gut abgedeckt werden, damit er keine Zugluft abbekommt.
  • Das Schmalz ist heiß, wenn man einen Kochlöffel hineinhält und sich am Stil kleine Bläschen bilden.
Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "hallo hessen", 03.05.2024, 16:00 Uhr