Petra Glück wurde Opfer einer solchen Attacke und will andere davor warnen. Die weiteren Themen: Wenn die eigene Ware zum Kauf angeboten wird | Falsche Polizisten | Fahndung nach tödlichen Messerstichen in Offenbach | Betrügerische Anrufe | Behrztes Eingreifen bei Prügelattacke

Vergewaltigung nach K.O.-Tropfen

Videobeitrag
Aus einem Fläschchen werden Tropfen in ein Getränk geträufelt.

Video

zum Video Vergewaltigung nach K.O.-Tropfen

Ende des Videobeitrags

Sie haben ihr Leben zerstört: Bekannte von Petra Glück träufeln K.O.-Tropfen in ihr Getränk. Die Männer bringen die 35 Jährige nach Hause. Erneut wird sie dort mit Tropfen betäubt, sie ist wie gelähmt. Die vermeintlich guten Bekannten haben nur darauf gewartet und vergewaltigen die Frau. Neben den körperlichen Schmerzen bleibt für lange Zeit ein Trauma. Doch Petra Glück zieht daraus ihre eigenen Schlüsse und verfolgt eine Mission: Sie will warnen und aufklären

Weitere Informationen

Kontakt

Beratungsstelle über Polizeipräsidium Mittelhessen Telefon 0641 70060

Ende der weiteren Informationen

Wenn die eigene Ware zum Kauf angeboten wird

Videobeitrag
Eien Friseurin hält Föhn und Bürste.

Video

zum Video Wenn die eigene Ware zum Kauf angeboten wird

Ende des Videobeitrags

Unglaublich, aber wahr. Einem Friseurgeschäft aus Obertshausen werden Barttrimmer, Fön und andere Utensilien aus dem Friseurbedarf zum Kauf angeboten. Eine Mitarbeiterin guckt genauer hin und erkennt die angebotenen Dinge nur zu gut. Denn es sind die Sachen, die zuvor aus dem Geschäft geklaut wurden.

Räuber und Gendarm

Ein hessischer Polizist in Uniform
Zwei Männer haben sich vor einem Supermarlt als Polizisten ausgegeben. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Der Ideenreichtum von Tätern scheint kein Ende zu finden. So geben sich zwei Männer als Polizisten aus, um einen vermeintlichen Räuber vor einem Supermarkt zu stellen. Doch alle drei Männer stecken unter einer Decke, um an die Tageseinnahmen von Supermärkten zu kommen.

Polizei bittet um Mithilfe

Absperrband mit der Aufschrift "Polizei"
Noch immer läuft die Fahndung nach der Messerattacke in Offenbach Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Nach wie vor läuft die Suche nach dem Täter, der die 57 jährige Petra M. aus Offenbach mit  mehreren Messerstichen getötet hat. Dringend tatverdächtig ist der 69-jährige Paul M. Die Fahndung läuft.

Weitere Informationen

Hinweise

Hinweise an das Polizeipräsidium Südosthessen 069 80 98 0

Ende der weiteren Informationen

Bei Anruf: Betrug

Videobeitrag
Telefonbetrug

Video

zum Video Bei Anruf: Betrug

Ende des Videobeitrags

Wie ein falscher Oberkommissar einer Seniorin aus Offenbach das Geld aus der Tasche ziehen will. Der Betrüger schürt am Telefon die Angst, dass das Vermögen in Gefahr sei. Dafür gibt sich der Abzocker als Polizist aus. Allein in Hessen wurde durch diese Masche im vergangenen Jahr 2,5 Millionen Euro erbeutet.

Zivilcourage

Videobeitrag
Händedruck

Video

zum Video Zivilcourage

Ende des Videobeitrags

Es gibt Menschen, die schauen nicht weg, wenn irgendwo Unrecht geschieht. Diana Sandleben aus Sontra hat durch ihr beherztes Einschreiten verhindert, dass ein 56 Jähriger fast zu Tode geprügelt wurde. Dafür ist sie jetzt mit der Polizeimedaille geehrt worden. Mehr dazu erzählt sie Robert Hübner im maintower kriminalreport Studio.

Autoaufbruch in Darmstadt

autoreifen-aufmacherbild
Nach einem Autoaufbruch sucht die Polizei nach Zeugen. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Das fragt die Polizei in Südhessen. Denn auf Bordcomputer und Airbags hatten es Kriminelle in der Nacht zum vergangenen Donnerstag bei mehreren Autos abgesehen. Diese parkten in der Oderstraße, der Eichendorfstraße und der Saarstraße. In allen Fällen zerstörten die Täter eine Seitenscheibe der Fahrzeuge, gelangen so in den Innenraum und bauten die Navigationsgeräte und Airbags aus.

Weitere Informationen

Hinweise

Wenn Sie Hinweise geben können, melden Sie sich bitte beim Polizeipräsidium Darmstadt. Polizeipräsidium Südhessen 06151 9690

Ende der weiteren Informationen

Moderation: Robert Hübner

Sendung: hr-fernsehen, "maintower kriminalreport", 31.03.2019, 19:00 Uhr