Im "maintower kriminalreport" werden aktuelle Fahndungsfälle der hessischen Polizei gezeigt. Experten erklären, wie man sich vor neuen Betrugsmaschen und Alltagskriminalität wie Taschendiebstahl schützen kann.

Überwachungsvideo zeigt Raubüberfall auf Hans-Dieter Schröder

Videobeitrag

Video

zum Video Überwachungsvideo zeigt Raubüberfall in Bettenfachgeschäft

kr
Ende des Videobeitrags

Ein Mann kommt seelenruhig in ein Kasseler Bettenfachgeschäft, zieht einen schwarzen Revolver und verlangt Bargeld. Inhaber Hans-Dieter-Schröder macht das einzig Richtige und zahlt – nach handgestoppten 35 Sekunden ist alles vorbei. Die Bilder der Kamera zeigen einen Überfall, der in einer eigenartigen Mischung aus Ruhe und Brutalität vonstattengeht. Mit dem Originalvideo suchen die Ermittler der Polizei nach dem flüchtigen Täter – einem 180 Zentimeter großen, 40-45 Jahre alten kräftigen Mann mit Schnauzbart.

Weitere Informationen

Hinweise an das Polizeipräsidium Nordhessen: (0561) 9100

Ende der weiteren Informationen

Staub, Garweg, Klette - seit Jahren untergetaucht und brandgefährlich

Videobeitrag

Video

zum Video Staub, Garweg, Klette - seit Jahren untergetaucht und brandgefährlich

kr
Ende des Videobeitrags

In Hessen tauchen ihre Namen erst vor wenigen Wochen wieder auf – nach dem Überfall auf einen Geldboten vor der Frankfurter Ikea-Filiale. Die ehemaligen RAF-Mitglieder Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette sind mitten unter uns – und doch seit vielen Jahren erfolgreich untergetaucht. Dem Trio werden zwölf Raubstraftaten in der Zeit von 1999 bis 2016 zugerechnet. Ermittler des Landeskriminalamts und eine Frankfurter Detektei erklären uns, wie es möglich ist, dass sie sich schon so lange dem Fahndungsdruck entziehen – und wie immer noch mit Hochdruck nach den Kriminellen gesucht wird.

Weitere Informationen

Hinweise an das LKA Niedersachsen: (0511) 26262-7400 oder jede andere Polizeidienststelle. Es ist eine Belohnung von 80.000 Euro ausgesetzt.

Ende der weiteren Informationen

Sexueller Übergriff auf Frau in Darmstadt – Täter mit Phantombild gesucht

Videobeitrag

Video

zum Video Sexueller Übergriff auf Frau in Darmstadt – Täter mit Phantombild gesucht

kr
Ende des Videobeitrags

Es passiert im Treppenhaus eines Büro-Gebäudes in der Mina-Rees-Straße. Der Mann soll 50 Jahre alt sein und hochdeutsch gesprochen haben – auch über seine Staue und Bekleidung kann die Polizei genaue Angaben machen. Er ist gegenüber einer Frau gewalttätig und sexuell übergriffig geworden – jetzt fahnden die Ermittler mit einem Phantombild nach ihm. Zeugen, die am Abend des 2. Dezember 2019 etwas beobachtet haben, sollen sich dringend melden.

Weitere Informationen

Hinweise an die Kriminalpolizei in Darmstadt: (06151) 9690

Ende der weiteren Informationen

Schafe bei Gießen gestohlen – verdächtiges Postauto gesucht

Videobeitrag

Video

zum Video Schafe bei Gießen gestohlen – verdächtiges Postauto gesucht

kr
Ende des Videobeitrags

Eine Wildkamera zeichnet auf einer Weide bei Gießen-Wieseck einen mysteriösen Diebstahl auf. Weiß gekleidete Männer springen aus einem aussortierten Lieferwagen der Deutschen Post und klauen sechs Schafe. Sie bringen die Tiere im Fluchtfahrzeug unter und können entkommen. Wenige Tage später dann eine schlimme Entdeckung, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte: Eine Frau findet im Lahn-Dill-Kreis mehrere Säcke mit Schlachtabfällen und ruft die Polizei. Sind das die Überreste der geklauten Schafe? Die Polizei sucht Zeugen.

Weitere Informationen

Hinweise an die Polizeistation Gießen-Nord: (0641) 7006-3755

Ende der weiteren Informationen

Eine Heldin des Alltags – Zeynep Tosun verhindert Trickbetrug

Tatort ist ein Supermarkt in Wiesbaden. Die 24-jährige Angestellte Zeynep Tosun wird zu einer Kasse gerufen – ein älterer Kunde steht dort mit Guthabenkarten fürs Internet im Wert von 900 Euro. Sie ahnt sofort: Der Senior ist ein Betrugsopfer. Zeynep Tosun tut das einzig Richtige: Sie ruft sofort die Polizei. Und dort weiß man schon, was dahinter steckt: Eine neue Art des Trickbetrugs. Zeynep Tosun ist bei uns live im Studio und erklärt, wie sie so gedankenschnell reagiert hat.

Auf einmal ist sie verschwunden – Bernd Frings vermisst seine Helga

Videobeitrag

Video

zum Video Auf einmal ist sie verschwunden – Bernd Frings vermisst seine Helga

kr
Ende des Videobeitrags

Ein halbes Jahr ist es her, Helga und Bernd Frings wollen den Abend bei einem Glas Wein gemütlich ausklingen lassen – eine laue Sommernacht in der Rhön. Beide gehen gemeinsam ins Bett – und am nächsten Tag ist alles anders. Die Polizei sucht immer noch nach Helga Frings – denn die 63-Jährige aus Künzell ist seitdem verschwunden. Über die Hintergründe ist nichts bekannt – die Kriminalpolizei Fulda kann ein Verbrechen nicht ausschließen. Bernd Frings versucht irgendwie mit der Ungewissheit klar zu kommen. Seine Frau ist 163 Zentimeter groß, schlank und hat dunkelbraunes, etwa schulterlanges Haar.

Weitere Informationen

Hinweise an das Polizeipräsidium Osthessen: (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Ende der weiteren Informationen

Im Schlaf getötet – hat eine 12-jährige Schlafwandlerin ihren Vater erstochen?

Ein Mordprozess sorgt bundesweit für Aufsehen: Vor dem Landgericht Baden-Baden sagt eine Arzthelferin, ihre 12-jährige Tochter sei die Mörderin ihres Mannes. Sie habe ihren Vater während des Schlafwandelns erstochen. Renommierte Schlafmediziner halten solch eine Art aus wissenschaftlicher Sicht tatsächlich für plausibel. Doch mehrere Gutachter und die Beweisführung der Staatsanwaltschaft überführen die Angeklagte dann doch. Ihre Version – erfunden und laut Gericht "eine ungeheuerliche Behauptung". Die Täterin wird zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt.

Moderation: Robert Hübner
Sendung: hr-fernsehen, "maintower kriminalreport", 02.02.2020, 19:00 Uhr